Während Technologien für Smart Metering im Stromsektor schon längst verfügbar sind, gibt es im Gassektor bislang noch einen großen Nachholbedarf. Wie sich im Betrieb befindliche Balgengaszähler von Kromschröder, SAMGAS und anderen jetzt drahtlos und einfach per Plug & Play zu smarten Gaszählern nachrüsten lassen, zeigt RCT mit seiner Neuentwicklung „RCT COUNTERview“. Mit dem Sendemodul lassen sich Gaszähler via GSM-, LoRa-, SIGFOX- oder NB-IoT-Übertragung über Web und Mobile App einfach fernüberwachen und Verbrauchsdaten sicher erfassen.

Gladenbach, 12. September 2022 – Im Zuge von Ressourcenverknappung wird der Bedarf an aktuellen Gaszählerständen und Verbrauchsdaten für Immobilien-Eigentümer und -verwalter sowie für Energieversorger immer größer. Dabei müssen sich Energieverbräuche schnell und intelligent erfassen lassen. „Das Potenzial durch aktuelle Verbrauchsdaten und maximale Transparenz mehr Gas einzusparen oder besser zu managen, erhöht derzeit die Nachfrage nach intelligenten Gaszählern enorm“, sagt Martin Meyer, Geschäftsführer bei RCT, Spezialist für Fernüberwachungstechnologie.

„Einfacher geht’s nicht: Mit RCT COUNTERview haben wir eine Lösung entwickelt, die bereits im Betrieb befindliche Gaszähler im Handumdrehen – ohne Austausch und ohne Verdrahtung – IoT-fähig macht und zur Datenerfassung und Visualisierung an eine Web App oder Mobile App anbindet“, erklärt Martin Meyer.

Schnelle Inbetriebnahme

Der neue COUNTERview lässt sich einfach per Plug&Play an bestehende Gaszähler installieren. Dazu wird die Sendeeinheit einfach direkt am Impulsausgang eines Balgengaszählers vom Typ Kromschröder oder SAMGAS aufgesteckt und mit einer Schraube oder Plombe befestigt. Andere Gaszählertypen, die über einen externen Sensor mit Impulsausgang verfügen, können ebenfalls adaptiert werden. Schon durch Einlegen der Batterie ist das Gerät aktiviert. Es sendet die aktuellen Daten sofort an die Web-Plattform „RCT-Monitor“. Dort wird die Wertigkeit des Zählers und der aktuelle Zählerstand als Startwert eingestellt. Nun zählt das Gerät die Impulse und übermittelt diese regelmäßig an den RCT Webserver zur detaillierten Verbrauchserfassung und Kontrolle via Internet.

Die Impulserfassung für alle gängigen Gaszähler erfolgt dabei berührungslos über Reed-Kontakt. Anwender können bei der Datenübertragungstechnologie zwischen GSM, LoRa, SIGFOX oder NB-IoT wählen.

Sicher vor Manipulation

Das Sendemodule lässt sich durch eine Plombe vor unbefugtem Zugriff sichern. Wird es z. B. für einen Batterie- oder Zählerwechsel abgenommen, erkennt ein eingebauter Bewegungssensor die Erschütterung und sendet sofort eine Warnmeldung, die z. B. per Mail an den Zuständigen weitergeleitet wird.

Individuelles Datenmanagement

Die Zählerstände, Verbräuche und Systemmeldungen können jederzeit via Internet über die Mobile App oder Web App überwacht und ausgewertet werden. Zur externen Datenverarbeitung stehen diverse Schnittstellen (API, CSV, Mail etc.) zur Verfügung. Alle diese Dienste werden auf einem deutschen Cloudserver zur Verfügung gestellt. Durch die Anbindung an weitere Services entsteht eine optimale Arbeitsumgebung für Verwaltung, Logistik und Endkunden mit separaten Zugangsmöglichkeiten. In der Web App lassen sich zudem indirekte Alarme aktivieren, z. B. untypischer Verbrauch, Geräte- und Sensorstörungen sowie Übertragungsfehler. Die Web App und Mobile App gibt es im Standard-Design von RCT oder personalisiert im firmeneigenen Corporate Design des Kunden.

RCT COUNTERview: Wie sich im Betrieb befindliche Balgengaszähler von Kromschröder, SAMGAS und anderen jetzt drahtlos und einfach per Plug & Play zu smarten Gaszählern nachrüsten lassen, zeigt RCT mit seiner Neuentwick-lung „RCT COUNTERview“.